Psychoonkologie

Bei einer Krebserkrankung ist der Mensch in seiner Gesamtheit betroffen. Neben den Herausforderungen der oft umfangreichen Therapien und den körperlichen Beeinträchtigungen müssen sich die Betroffenen und ihr Umfeld auf eine veränderte Lebenssituation einstellen. Die Psychoonkologie bietet hier Unterstützung, indem sie im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung diese psychosozialen Aspekte verstärkt in den klinischen Alltag und die Therapie mit einbezieht.

Psychoonkologische Betreuung findet im Rahmen einer professionell gestalteten therapeutischen Beziehung statt. Unsere Tätigkeit umfasst sowohl Aspekte der Beratung als auch der Psychotherapie. Wir bieten unter anderem kurze, themenbezogene Beratungen (z.B. Umgang mit einem veränderten Aussehen, Kommunikation mit Angehörigen und Freundeskreis etc.), Gespräche über existenzielle Themen und längere psychotherapeutischen Behandlungen (z.B. bei ausgeprägten Ängsten) an. Grundlagen sind für uns das biopsychosoziale Krankheitsmodell sowie die aktuellen Forschungsergebnisse aus Onkologie, Psychoonkologie und Psychotherapie.

Die Psychoonkologie arbeitet interprofessionell und ist Teil des medizinischen Behandlungsteams.